Regenkleider: Trocken durch die Regenzeit

Krenger Flex Astor PU Jacke, blau-navy, XS-3XL

CHF 109.00

Krenger Flex Astor PU Hose, navy, XS-3XL

CHF 79.00

Krenger Flex Hose (mit Reflektoren), grün, S-3XL

CHF 68.00

Krenger Flex Jacke (mit Reflektoren), grün, S-3XL

CHF 88.00

Regenkleider: Trocken durch die Regenzeit

Bei regnerischem Wetter ist man draussen jeder Witterung ausgesetzt. Doch welche Bekleidung ist wasserundurchlässig? Nicht jede als Regenmantel bezeichnete Jacke entpuppt sich bei Niederschlag als verlässliche Kleidung. Manchmal werden Regenmäntel aus wasserabweisenden oder wasserdichten Materialien bereitgestellt. Diese Regenkleider sind jedoch nur bedingt wasserundurchlässig.

An einem anstrengenden Arbeitstag gibt es nichts Unangenehmeres, als nasse Kleidung zu tragen. Wir von der Rudolf Krenger AG bieten Ihnen eine grosse Auswahl an vielseitigen Regenkleidern. Bei uns werden Sie ganz sicher fündig.

Wasserabweisende sowie wasserfeste Materialien genügen möglicherweise bei kurzen Regengüssen. Sie sind jedoch bei Dauerregen ungeeignet. Daher empfehlen wir Ihnen beim Kauf von Regenmänteln, genau auf die Machart achten. 

Wassersäule als wichtiges Merkmal für die Wasserundurchlässigkeit von Regenkleidern

Die sogenannte Wassersäule ist ein bedeutendes Kennzeichen für die Wasserundurchlässigkeit. Sie ist eine Masseinheit, um die Wasserundurchlässigkeit bei technisch hergestellten Materialien zu bestimmen. Dementsprechend bestehen die verwendeten Stoffe der Regenkleidung aus technischen Geweben. Die Wassersäule wird in verschiedene Kategorien eingeteilt. Anhand dieser Einteilung ist ersichtlich, welche Regenmengen die Materialien aushalten.

Angenommen, der angegebene Wert beträgt 1500 Millimeter. Dann bedeutet dies, dass der Stoff nach 15 Minuten durchnässt wird. Dementsprechend kann der Druck einer 1,5 Meter hohen Wassersäule auf das Material einwirken, ohne es zu durchdringen.

Die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt EMPA prüft die Regenkleider. Dies geschieht mit einem Regenturm unter so praxistauglichen Bedingungen, wie es in Laboren nur möglich ist. Einer Kunststoffpuppe, die 1,85 Meter misst, wird die zu testende Bekleidung angezogen. Zudem werden der Figur 22 Leitwertsensoren angelegt. 

Die Puppe trägt Baumwollunterwäsche, die die einsickernde Flüssigkeit aufsaugen kann. Daran erkennen die Forscher, wie viel Wasser in die Kleidung eingedrungen ist. Die Puppe trägt ausserdem eine wasserdichte Hose. Sie wird nun dem Wasserturm ausgesetzt.

Danach bestimmen die Forscher, wie gross die Nassstellen auf der Unterwäsche sind. Sie beurteilen auch den Zustand der Innenseiten der Jacken. Als Zusatzinformationen dienen die Signale der Leitwertsensoren, sobald das Wasser die Kleidung nass werden lässt. 

Welche Wassersäule ist für Regenkleider im Arbeitsalltag geeignet?

Eine 1,5 Meter hohe Wassersäule, die auf einen Regenmantel einwirkt, erscheint sehr gross. Erst nach Ablauf von 15 Minuten werden jedoch die ersten Tropfen Wasser den Stoff der Regenkleidung durchdringen.

Allerdings geschehen die Versuche in den Labors unter geschützten Bedingungen. Die Materialien müssen keine zusätzlichen Einwirkungen aushalten. Bei der Arbeit im Freien setzen Sie die Kleidung aber weiteren Einflüssen aus. Bei jeder Bewegung, die Sie tätigen, erhöht sich der Druck auf die Bekleidung. 

Knien Sie sich hin, dann üben Sie je nach Körpergrösse und Gewicht einen Wasserdruck von ungefähr 4800 Millimetern aus. Ausserdem wirkt sich die Reibung mit zusätzlichem Druck auf den Stoff aus. Auch das Sitzen auf einer feuchten Unterlage und das Aushalten von Wasserspritzern erfordern leistungsfähige Stoffe.

Aus diesen Gründen ist für Regenkleider eine Wassersäule von mindestens 10’000 Millimetern empfehlenswert.

Welche technischen Stoffe werden für Regenmäntel verwendet?

Regenmäntel werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Für die herkömmliche Regenbekleidung wurde früher Gummi verwendet. Dieses Material lässt keine Flüssigkeit durchsickern. Das Wasser rinnt an der Kleidung herunter. Die Regenkleidung aus diesem Material wird allerdings weiterhin nachgefragt. Jacken aus Gummi fühlen sich aber schwer an.

Heute können leichtere synthetische Stoffe für die Herstellung verwendet werden. Regenkleider aus diesem Material fühlen sich beim Tragen wesentlich angenehmer an. Sie können mit ihr leicht die tägliche Arbeit draussen erledigen. Die Jacken zeichnen sich durch sogenannte Polyurethan-Beschichtungen aus, die auf den Materialien angebracht sind. 

Der Vorteil von beschichtetem Material ist, dass es besonders stark und abriebfest ist. Sogar nach mehrmaligem Gebrauch ist die obere Schicht der Kleidung kaum abgenutzt. Sie finden bei uns auch Regenmäntel, die eine Membran aufweisen. 

Diese sogenannten Hardshell-Jacken sind zweilagig. Der Oberstoff ist mit einer Membran laminiert, während das Futter gesondert in den Regenmantel eingenäht wurde.

Bei einer Regenkleidung aus dreilagigem Material werden die drei Gesamtlagen Oberstoff, Membran und Futter zu einer Lage zusammengefasst. Weiterhin führen wir Mäntel, die aus 2,5 Lagen bestehen. Statt einer vollständigen Schicht verfügen diese Jacken nur über eine Schutzschicht.

Die Lage der wasserundurchlässigen Schicht ist bei diesen Mänteln aus Membran vorteilhaft. Sie ist zwischen dem Oberstoff und dem Futter angelegt und bietet verlässlich in beide Richtungen Schutz.

Das Material ist sehr strapazierfähig und beim Tragen überaus atmungsaktiv. Falls dennoch Jahre später das Kleidungsstück die Nässe durchsickern lässt, empfehlen wir Ihnen, es zu imprägnieren. Dank des neuen Schutzfilms ist die Jacke wieder wasserdicht.

Weshalb ist es vorteilhaft, Regenkleider mit verschweissten Nähten zu versehen?

Herkömmliche Nähte weisen aufgrund der zahlreichen Nadelstiche winzige Löcher im Stoff auf. Durch sie kann das Wasser leicht durchsickern. Die Methoden des Verschweissens, Verklebens oder Laminierens verschliessen die Löcher verlässlich. Hierfür eignen sich insbesondere Polyurethan-Bänder, die sich leicht über die Nähte legen lassen und sie verschweissen. Unsere Regenjacke Herock Aspen verfügt über diese Eigenschaften.

Viele Regenmäntel haben Abdeckleisten. Darunter sind die Reissverschlüsse verborgen. Finden Sie bei Ihrem Regenmantel keine Abdeckleiste vor, dann ist es wahrscheinlich, dass ein technischer Reissverschluss eingearbeitet wurde. Er ist so aufbereitet, dass keine Regentropfen durchkommen.

Über welche Eigenschaften muss ein Regenmantel verfügen?

Arbeitsregenmäntel sollen nicht nur wasserundurchlässig sein, sondern auch über weitere Eigenschaften verfügen. Die Regenjacke soll Sie schliesslich einige Jahre bei der Arbeit draussen begleiten.

Daher ist eine starke und wetterfeste Regenjacke, die genügend Bewegungsfreiheit gewährt, unabdingbar. Unsere Regenmäntel, die mit technischem Gewebe versehen sind, erfüllen die erforderlichen Anforderungen perfekt.

Die Regenjacke muss eine ausreichende Atmungsaktivität gewährleisten. Bei anstrengender körperlicher Arbeit lässt sich das Schwitzen nicht umgehen. Schweiss sollte sich unter der Regenbekleidung jedoch nicht ansammeln, sondern nach aussen geleitet oder in die Kleidung aufgesaugt werden. Mit den passenden Materialien ist das Einsaugen von Flüssigkeit garantiert. Es lohnt sich, die Bezeichnungen der Hersteller zu prüfen.

Zahlreiche Regenmäntel weisen Öffnungen auf, damit die überschüssige Feuchtigkeit von innen abfliessen kann. Sie befinden sich idealerweise unter den Achseln. Auch das Innenfutter der Regenjacke lässt sich schweissabsorbierend herstellen. 

Eine weitere Option, die Arbeit trocken verrichten zu können, ist das Tragen von geeigneter Unterwäsche. Eine hochwertige Funktionsunterwäsche ist hierfür bestens geeignet. Sie verfügt über eine besondere Materialbeschaffenheit und gewährleistet eine ausgezeichnete Schweissaufnahme. So bleiben Sie bei nassem Wetter trocken.

Unsere Regenschutzkleidung kombinieren Sie perfekt mit anderen Produkten von uns. Gerade wenn Kälte und Regen zusammenfallen, treffen Sie mit unserer Faserpelz-Kleidung die beste Wahl. Wenn Sie die richtige Konfektionsgrösse auswählen, tragen Sie sie komfortabel unter Ihrer Regenjacke. 

Welche Regenmantelausrüstung wird für die Arbeit benötigt?

Einige Tätigkeiten erfordern weitere Schutzvorrichtungen an den Kleidungsstücken. Diese Sicherheit bieten beispielsweise verstärkte Bereiche an den Schultern, Ellenbogen oder Knien. Falls Sie dies wünschen, bieten wir von der Rudolf Krenger AG lange Regenmäntel oder Regenjacken.

Mit unserem Zubehör verrichten Sie Ihre Arbeit draussen sicher

Bei uns finden Sie erforderliche Taschen als Zubehör. Herkömmliche Regenmäntel weisen immense Seitentaschen auf. Diese schützen mit einer ausladenden Klappe ausgezeichnet vor eindringendem Wasser. Die Taschen unserer neuartigen und schicken Hardshell-Jacken verschliessen Sie leicht mit einem Reissverschluss.

Damit Sie Ihre Arbeit so sicher wie möglich verrichten können, sind unsere Regenmäntel mit reflektierenden Leuchtstreifen ausgerüstet. Zudem verfügen sie über elastische Gelenkbänder. Dadurch sind Sie bei der Arbeit genügend an den Armen geschützt. Kein Wasser dringt nach innen, und Sie können Ihre Arme ohne Einschränkungen bewegen.

Die Regenhosen sind teilweise ebenfalls mit elastischen Gelenkbändern ausgestattet. Bei den Jacken sorgen ausserdem flexible Kordelzüge an den Kapuzen dafür, dass Sie sich im Nackenbereich trocken halten.

Kann eine Softshell- oder eine Fleecejacke als Regenmantel getragen werden?

Die Wetterlage bestimmt, ob Sie am besten eine Fleecejacke oder einen Regenmantel tragen. Unsere Fleecejacke Herock Markus weist eine Wassersäule von 5000 Millimetern auf. Sie ist atmungsaktiv und wasserabweisend. Die Jacke schützt Sie zuverlässig und beständig vor Nässe. Insbesondere bei schwachen oder kurzen Niederschlägen bleiben Sie dank dieser Regenkleider anhaltend trocken.

Bei ähnlichen Wetterverhältnissen tragen Sie ebenso passend eine Softshelljacke. Das robuste Material, das aus synthetischen Fasern besteht, ist wasserabweisend und über eine längere Zeit wasserundurchlässig. Bei Dauerregen bieten jedoch sowohl Fleecejacken als auch Softshelljacken einen ungenügenden Schutz vor Nässe.

Wir empfehlen Ihnen deshalb, bei wechselhaftem Wetter eine Bekleidung aus Faserpelz oder aus Softshell zu tragen. Haben Sie jedoch stets eine Regenjacke griffbereit, um vor anhaltender Nässe geschützt zu sein. Mit diesen Wahlmöglichkeiten sorgen Sie für alle Vorkommnisse bestens vor.

Welche Pflegehinweise sind beim Reinigen von Regenkleidern zu beachten?

Die Pflege von Regenkleidern gestaltet sich je nach Machart unterschiedlich. Im Folgenden erfahren Sie Wissenswertes darüber, wie Sie Ihre Kleidung am besten vom Schmutz befreien. 

Pflegehinweise für Regenmäntel

Natürlich werden Regenmäntel im Arbeitsumfeld schnell schmutzig. Unsere Regenkleider reinigen Sie leicht, indem Sie sie in regelmässigen Abständen in der Waschmaschine waschen. Bitte lesen Sie vor dem Waschgang die Pflegehinweise des Herstellers. Sie enthalten wichtige Hinweise, die Sie beim Waschen und Trocknen beachten sollten.

Pflegehinweise für beschichtete Regenmäntel

Das Reinigen eines beschichteten Regenschutzes gestaltet sich ebenfalls einfach. Sie wischen den Schmutz mit einem Tuch leicht von der Jacke. Ist die Kleidung stark verschmutzt, legen Sie sie einige Minuten in ein Wasserbad. Den Schmutz entfernen Sie danach vollständig mit einem weichen Schwamm.

Alternativ verwenden Sie zum Waschen eine leichte Waschmittellösung aus Feinwaschmitteln und Wasser. Wir empfehlen Ihnen, die Regenkleider immer ohne einen Tumbler und ohne direkte Luftheizung zu trocknen.

Pflegehinweise für Jacken mit Membran

Regenmäntel, die mit einer Membranschicht versehen sind, können Sie oftmals in der Waschmaschine waschen. Benutzen Sie für den Waschvorgang keinen Weichspüler und stets ein Schonprogramm. Zudem sollte die Jacke beim Waschen nicht geschleudert werden.

Stellen Sie fest, dass die Wirkung des Imprägnierens mit der Zeit nachlässt, können Sie die Wirkung auffrischen. Hierfür verwenden Sie spezielle Imprägnier-Sprays. Auf noch leicht nasse Stellen spritzen Sie eine grössere Menge davon. 

Damit die Imprägnierung wieder wirkt, muss Wärme beigefügt werden. Sie können deshalb die neu imprägnierte Jacke in einem Tumbler trocknen. Bitte lesen Sie vor der Anwendung die entsprechenden Hinweise auf dem Spray.

Wichtige Beschaffungsstandards

Sie setzen sich nun sicherlich mit der Frage auseinander, welche Regenkleider die passenden für Ihre Bedürfnisse sind. Die folgende Checkliste soll Ihnen bei Ihrer Wahl behilflich sein. Demnach sollen Regenkleider Folgendes aufweisen: 

  • Kennzeichnung der Wassersäule
  • robuste Schweissnaht
  • strapazierfähiges und abriebfestes Aussenmaterial
  • gute Atmungsaktivität
  • Gewährleistung bestmöglicher Bewegungsfreiheit
  • leichte Tragbarkeit
  • Raum für eventuelles Zubehör
  • Möglichkeit, Unterbekleidung unter der Regenkleidung zu tragen
  • einfache Pflege

Besuchen Sie den Online-Shop der Rudolf Krenger AG, um die passenden Regenkleider zu finden. Wir beraten Sie gerne zu unseren Produkten und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Nutzen Sie hierzu unser Kontaktformular. Sie können sich auch an einen Vertreter in Ihrer Nähe wenden, um einen Termin zu vereinbaren.

HEROCK Markus Jacke, S-3XL

CHF 99.00

HEROCK Taris Softshell Jacke, XS-3XL

CHF 139.00

HEROCK Trystan Softshell-Jacke, XS-3XL

CHF 119.00

Krenger Signal Softshell EN ISO 20471, S-5XL

CHF 149.00CHF 159.00